nach oben ➜

Faste­lovends-Classics

DIE OLDTIMER-RALLYE KÖLNER KARNEVALISTEN

Logo

16. Faste­lovends-Classics 2019

Am Sonntag, den 30. Juni 2019 ging die Faste­lovends-Classics in ihrer 16. Auflage an den Start. Die aktuelle Ergebnis­liste und den Nach­bericht können Sie auf dieser Seite herunter­lade bzw. lesen, die Fotogalerie zeigt Ihnen aktuelle Bilder.


Links eröm un rächs eröm Tour

Jecken, please start your engines …… hieß es am Sonntag, den 30. Juni 2019 auf dem Kölner Heumarkt, der bei schönstem Sonnenschein Startplatz der Fastelovends-Classics 2019 war. Bereits zum 16. Mal fand die Oldtimerrallye Kölner Karnevalsgesellschaften organisiert in Kooperation der Altstädter Köln1922 eV und der Kölner Narrenzunft von 1880 e.V. statt. Laut Wetterbericht stand den 92 gemeldeten Team ein heißer, ein sehr heißer, ein ungewöhnlich heißer Tag bevor – 34 Grad wurden im Laufe des Tages erwartet. „Grundsätzlich ist alles besser als Regen. Aber während Regen und Feuchtigkeit nicht gut für die historischen Fahrzeuge ist, fallen bei extremer Hitze häufig sowohl Fahrzeuge wie auch Fahrer aus“ sagte Jo Weber, der für die Altstädter die Veranstaltung organisiert und verantwortet. Von den 92 gestarteten Teams kamen nur 81 Teams am Zielort Arena Weidenpesch an. Der Servicewagen von Levy Classic Cars mit Jürgen Junge hatte bei den vergangenen Rallys noch nie so viel zu tun, wie an diesem heißen Sonntag im Juni 2019.

Im 1-Minuten-Abstand schickte die Tanzmarie der Altstädter Carina Stelzmann die Teams von 25 Karnevalsgesellschaften mit ihren wertvollen Fahrzeugen vom Heumarkt auf einen wunderschönen Rundkurs durchs Bergische Land. Für die Streckenführung und die Sonderprüfungen verantwortlich war wieder einmal Andi Juchem, der für die Kölner Narrenzunft die Rallye verantwortet und organisiert. Andi sagte: „In unserer wunderschönen Heimat durch verträumte Ortschaften und auf kleinen Sträßchen durch Wälder und Wiesentäler zu gleiten, ist einer der wichtigsten Bestandteile unserer Rallye“.

Das älteste Fahrzeug im diesjährigen Starterfeld war ein Packard Sedan 1001 Bj. 1933, gefahren von Meinrad Feldhoff von der Traditionsgemeinschaft KG Fidele Jungen Sindorf von 1946 e.V. Erstmalig dabei war ein Team der StattGarde Colonia Ahoj e.V. Diese schickte zur Premiere direkt Präsident André Schulze Isfort und seinen Ehemann Stefan Blatzheim-Schulze Isfort in einem ganz seltenen Bond Equipe GT 45 Bj. 1966 ins Rennen. Dem Reporter des Kölner Stadtanzeigers sagte André: „Da ich vom anderen Ufer bin, ist es ein Rechtslenker. Das passt“. Während Georg Schwadorf, Stellvertretender Chef des Corps a` la Suite der EhrenGarde der Stadt Köln von 1902 e.V., seinen 35. Hochzeitstag mit Gattin Andrea in einem Porsche 911 SC Coupe´ Bj.1982 verbrachte, fragte sich Björn Griesemann, Präsident der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. am Start noch, ob die erstmalige Teilnahme an einer Rallye zusammen mit Ehefrau Antje wohl zur Ehekrise führen würde – beide kamen gut gelaunt in ihrem Funken-blauen Porsche 911 2,8 RSR Bj. 1973 im Ziel an der Pferderennbahn an. Auch die amtierende Jungfrau des Kölner Dreigestirns 2019 Michael Everwand, Große Allgemeine Karnevalsgesellschaft von 1900 Köln e.V. kam in einem wunderschönen VW Karman Ghia Bj. 1970 mit Partnerin Jenny (Goldmarie 2016 e.V.) wohl behalten im Ziel an – die beiden hatten sich bei der 13. Fastelovends-Classics 2016 kennen- und lieben gelernt. Originell war das Anmeldeformular von Dr. Ralf Kruchen von der KNZ im Ford Mustang Bj. 1967. Während die meisten Teilnehmer technische Besonderheiten oder Anekdoten zu ihren Fahrzeugen mitteilen, schrieb Ralf „Superschuss als Beifahrerin! Tolle Beine“ – gemeint war seine Begleiterin Ute Obernosterer. Eine sehr schöne Idee hatten auch die beiden Altstädter-Teams Wolfgang Gauf / Hermann Schneider und Julian Heß / Tobias Reichmann – diese kamen mit zwei VW Käfern Bj. 1974, traditionsbewusst in den Altstädter-Farben – einer in grün und einer in rot. Beide Käfer fuhren die gesamte Strecke hintereinander mit großer Altstädterfahne auf der Motorhaube. Eine Rarität war der von Altstädter Achim Treder gemeldete, chromglänzende Cadillac 62 Bj. 1941, der im Vorbesitz dem US-Talkmaster Legende Jay Leno gehörte. Vielleicht das seltenste Auto im Feld wurde gefahren von unserem Sponsorenpartner Josef Teupe mit Beifahrer Walter Schulze – ein Goliath GP 700 S, Bj. 1953. Von diesem Fahrzeug wurden 27 St. gebaut. Heute gibt nur noch 3 Exemplare.

In diesem Jahr überreichten die beiden Präsidenten der ausrichtenden Karnevalsgesellschaften, Hans Kölschbach für die Altstädter Köln 1922 eV und Thomas Brauckmann für die Kölner Narrenzunft von 1880 e.V., einen 3.111-Euro-Scheck an Brigitte Horn-Dietzsch für die „Sascha-Horn-Stiftung - Himmel und Ääd“. Diese ist nach dem im Alter von 40 Jahren an Morbus Crohn verstorbenen, ehemaligen KNZ-Zunftmeister benannt und unterstützt Kinder, Jugendliche und Alleinerziehende, die infolge dieser unheilbaren Krankheit Hilfe benötigen.

Den Pokal für den ersten Platz erhielt das Altstädterteam Michael Jung / Ron Billich in einem Mercedes Benz SL 230 Pagode, Bj. 1965. Gewonnen hat aber eigentlich jeder Teilnehmer - nämlich einen herrlichen Tag mit guten Freunden, viel Freude, herrlichem Spaß, etwas Karneval im Sommer, wunderschönen Autos und viel viel Sunnesching. Die Veranstalter bedanken sich bei allen Teilnehmern, ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren und freuen sich schon, wenn es im kommenden Jahr wieder heißen wird: „Jecken – please start zur engines“. Dann zur 17. Auflage der Oldtimerrallye Kölner Karnevalsgesellschaften. Termin ist voraussichtlich der 28. Juni 2020.

Ein besonderer Dank gilt unseren Partnern der 16. Fastelovends-Classics: DEKRA, Dom Kölsch, Sion Kölsch und Anno 2011 Fass Brause, L&T – Getränke und mehr, DEKA Bürokommunikation, Levy Classic Cars, Toyota, Hotel Hilton Cologne, Heilig-Geist-Krankenhaus Köln-Longerich, Teupe Gerüstbau, Schwadorf Büro für Kraftfahrzeugwesen, Arcus Projekt GmbH Köln, autorechtaktuell.de, historicdrive


15. Faste­lovends-Classics 2018

Dat weed ne schöne Daach Tour

Es war der Spiel­plan der deutschen Fußball­national­mannschaft bei der WM in Russ­land, der eine Verschie­bung der 15. Faste­lovends-Classics 2018 um zwei Wochen not­wendig gemacht hat. Dafür wurden die 90 Teams aber am Sonntag, den 01. Juli 2018 mit schön­stem Sommer­wetter belohnt, was der ursprüng­lich ange­dachte Termin nicht gebo­ten hätte. Um 08.15 Uhr am Sonntag­morgen öffnete der Parc Ferme' zur 15. Faste­lovends-Classics seine Tore. Rund 150 Teams hatten sich um die 90 Start­plätze der Oldtimer­rallye Kölner Karnevals­gesell­schaften bewor­ben, die traditions­gemäß in Koope­ration mit der Alt­städter Köln 1922 eV und der Köl­ner Narren-Zunft von 1880 e.V. jedes Jahr im Sommer durch­geführt wird. Die Veran­stalter entschul­digen sich bei allen Interes­senten, die keinen Startplatz bekom­men konnten.

23 Karnevals­gesell­schaften aus Köln und dem Kölner Umland haben ihre Fahrer­teams gemeldet: Kölner Funken Artil­lerie blau-weiß von 1870 e.V., Reiter-Korps „Jan von Werth“ 1925 e.V, KG 11 Jung­frauen e.V., Willi Oster­mann Gesell­schaft Köln 1967 e.V., Kölsche Ulanen von 1849 e.V., Große Roden­kirche­ner KG von 1935 e.V., Große Junkers­dorfer KG von 1973 e.V., Tradi­tions-Gemein­schaft ehema­liger Prinzen, Bauern und Jung­frauen, Große Dünnvwalder KG von 1927 e.V., Jung un Mäd­cher vum Alder­maat e.V., KKG „Strom­lose Ader“ e.V. von 1937, Do simmer Dubai vun 2013, Große Rheydter Prinzengarde e.V., Heiligenhauser Karnevalsfreunde e.V., Stadtsoldaten Rut-Wieß Linz e.V. von 1937, Prinzen-Garde Köln 1906 e.V., Ehren­garde der Stadt Köln 1902 e.V., Große Kölner KG e.V. 1882, Kölni­sche KG von 1945 e.V., KG Sr. Tollität „Luft­flotte“ e.V. 1926, Colom­bina Colo­nia e.V. von 1999, Große Pul­heimer KG Ahl-Häre von 1927, Verein der Freunde & Förderer des Köl­nischen Brauch­tums e.V. und natürlich die Kölner Narren-Zunft von 1880 e.V. sowie die Alt­städter Köln von 1922 eV.

Das älteste Fahr­zeug schickte Jan von Werth mit dem Team Jörg Halm und Ralph Rein­hold ins Rennen – einen Bugatti 37 Bj.1927. Das Fahr­zeug stand zwei Tage vorher noch im Motor­sport Museum in Sinsheim. Ebenfalls als Vorkriegs­modell ging der MG-K3 Spezial Bj.1937 vom Alt­städter­team Peter Lange an den Start. Bei den Nach­kriegs­modellen ging es dann los mit einem weißen Alvis Racer Spezial Renn­wagen Bj.1950, gefahren von Bernhard u. Rita Becker von der Großen Pul­heimer KG Ahl Häre. Auch Hans Kölsch­bach – Präsi­dent der Alt­städter – und sein Bei­fahrer Georg Schäfer von unserem Haupt­sponsor Sion Kölsch über­rasch­ten mit einem wunder­schönen, für den Tag gelie­henen, schnee­weißen Mercedes Benz 220 Cabrio aus dem Jahr 1952 – sehr vornehm. Dagegen kam der neue Präsi­dent der Blauen Funken Björn Griesemann ganz rasant in einem Funken-blauen Renn-Porsche 911 aus den 60er Jahren angedüst, den er erst am Vortag der Rallye erworben hatte.

Carina Stelzmann, die Tanz­marie der Alt­städter, schwang um 10.10 Uhr die Start­fahne und schickte im Minuten-Takt die Teams mit ihren wert­vollen Fahr­zeugen auf den sonnigen, 190 km Rundkurs Richtung Ahrtal. Die Mittags­rast fand im roman­tischen Ambiente von Schloß­hotel Burg­brohl statt – eine große Heraus­forderung für die Helfer, da die die Fahr­zeuge auf vier verschiedenen Park­plätzen ver­teilt werden mussten.

Unter­wegs gab es acht Sonder­prüfungen, die alle mehr oder weniger Kon­zen­tration der Teil­nehmer erforderten:

  • In der Bord­karte „The Brain“ präsentiert von Levy Classics Cars mussten u.a. heimische Karnevals­lieder anhand von Emojis erkannt werden
  • SP 1: Schwadorf Büro für Kraft­fahr­zeug­wesen präsen­tierte den „Räder Check“ - die Zoll­größen von mehreren Felgen mussten geschätzt und addiert werden
  • SP 2: Rechts­anwälte Verweyen Lenz-Voß Boisserée präsent­ierten „Spiel mit uns“ - das klas­sische Auto­quartett
  • SP 3: DEKRA präsen­tierte „Alles im grünen Bereich“ – eine Gleich­mäßigkeits­prüfung, bei der eine Strecke von 6,9 km in genau 10 Min. und 10 Sek. gefahren werden musste
  • SP 4: Sion Anno 2011 FassBrause präsen­tierte „kill the points“ - Wurf­ringe wurden über Fass­brause­flaschen geworfen
  • SP 5: DEKA-Büro­kommuni­kation präsen­tierte „Bitte zum Diktat“ - Kölner Sprüche mussten per Telefon an den Bei­fahrer über­mittelt werden und von diesem fehler­frei auf­geschrie­ben werden
  • SP 6: Heilig-Geist-Kranken­haus Köln Longe­rich präsen­tierte die „Foto­safari“ - eine gesunde Ord­nung der Bilder
  • SP 7: Levy Classic Cars präsen­tierte „remember me“ - wie viele Lenk­räder oder Scheiben­wischer waren in der Levy-Aus­stellung der neuen Motor­welt in Köln Ossen­dorf zu sehen

Andi Juchem, der seitens der KNZ die Rallye ver­antwor­tet und orga­nsiert, sagte mit einem ver­schmitzten Lächeln auf den Lippen: „Bei allen Prüfungen gilt – nicht immer die nahe­liegende Antwort ist die richtige Lösung“.

Bis auf eine Chevro­let Corvette Bj. 1963 – Ausfall mit Motor­schaden - erreich­ten alle Teil­nehmer und Fahr­zeuge das Ziel an der Pferde­renn­bahn in Köln Weiden­pech. "Für uns ist eine Rallye dann eine gute Rallye, wenn alle Teil­nehmer und Helfer ohne Unfall ins Ziel kommen" sagte Jo Weber, der seitens den Alt­städter die Rallye verant­wortet und organi­siert.

1. Platz: Team Alexander Rolff & Erwin Neubauer, Ehren­Garde der Stadt Köln im Lancia Flaminia 2.8 3C Cabrio von 1963
2. Platz: Team Oliver Cremer & Horst Seckel, Alt­städter Köln im Porsche 911 S Targa von 1977
3. Platz: Team Mathias Fröde & Andrea Thiele, Susanne u. Helmut Thun, Kölner Narren-Zunft im Jaguar MK V von 1950

Folgende Sonderpreise wurden zusätzlich vergeben:
Bestes Damenteam: Team Monika Schulze & Jacqueline von der Höh, Colom­bina Colonia im Citroen DS 21 Cabriolet von 1965 (Nummern­schild D-S 21)
Schönes Fahrzeug/Originellstes Team: Team Werner Obermann & Freunde (Wildcard) als Lust­hansa-Crew im VW T1 Bulli, von 1961
Bus-Wertung: Team Guido Kutschera & lustige Altstädter-Freunde im Setra S1 Bus von 1962

Wir gratu­lieren ganz herz­lich den genannten Teams und hoffen, dass der Tag auch ohne Pokal für alle Teil­nehmer ein Gewinn gewesen ist. Der Rein­gewinn in Höhe von € 3.500,- dieser Ver­anstal­tung ging in diesem Jahr an die gemein­nützige Organi­sation Hövi­land im rechts­rheini­schen Köln. Mit dem sonni­gen Ende der 15. Faste­lovend-Classics hat für die Organi­satoren bereits die Vor­bereitung zur näch­sten Rallye begon­nen – wenn es dann zum 16. Mal heißen wird: „Jecken, please start your engines“.

Ein besonderer Dank gilt unseren Partnern der 15. Fastelovends-Classics:
Classic Autoglas, DEKRA, Sion Kölsch und Anno 2011 Fass Brause, L∓T – Getränke und mehr, DEKA Bürokommunikation, Levy Classic Cars, Toyota, Hotel Hilton Cologne, KoelnArt Shop, Heilig-Geist-Krankenhaus Köln-Longerich, Rechtsanwälte Verweyen Lenz-Voß Boisserée, Teupe Gerüstbau, Schwadorf Büro für Kraftfahrzeugwesen, historicdrive.


14. Faste­lovends-Classics 2017

- Halb-Rund um Köln Tour -

Sonntag der 25. Juni, der Himmel ist grau - um 07.00 Uhr beginnt emsiges Treiben auf dem Kölner Heumarkt. Die AWB beseitigt die Über­reste der lauen Sommer­nacht. Eifrige junge Menschen laufen in auf­fälligen, gelben Warn­westen über den Heumarkt und sammeln Glas­scherben auf, spannen rot-weiße Bänder, stellen Gummi­hütchen auf und bereiten fünf Start­reihen vor. Um 08.15. Uhr steht das Starttor und der Anmelde-­Pavil­lon. Der Parc Ferme' zur 14. Faste­lovends-Classics öffnet seine Tore. 140 Team haben sich um die 90 Start­plätze der Oldtimer­rallye Kölner Karnevals­gesell­schaften beworben, die tradi­tions­gemäß in Koope­ration der Alt­städter Köln 1922 eV und der Kölner Narren-Zunft v. 1880 e. V. jedes Jahr im Sommer durchgeführt wird.

Rund 25 Karne­vals­gesell­schaften aus Köln und dem Kölner Umland haben ihre Fahrer­teams geschickt. Vertreten mit jeweils einem Team sind die Blauen Funken, Nippeser Bürger­wehr, Reiter­korps Jan von Werth, Bürger­garde Blau-Gold, Willi Ostermann Gesell­schaft, Müllemer Junge, Große Junkers­dorfer, Traditions­gemein­schaft Kölner Drei­gestirne, Fest­ausschuss Mediziner­ball, Löstige Fors­bacher, Große Dünn­walder KG, KKG Strom­lose Ader, Förder­kreis Rocho­lomäus, KG Schäl Sick, Do simmer Dubai, Große Rheydter Prinzen­garde sowie Linzer Stadt­soldaten. Mit mehreren Teams am Start sind Prinzen­garde, Ehren­garde, Große Kölner, Kölnische KG, Luft­flotte, RMD von 1861, Colom­binen, Schmuck­stücken, Große Pul­heimer KG Ahl-Häre und natürlich Narren-Zunft sowie die Altstädter.

In die erste Start­reihe vorgemogelt hat sich der Präsi­dent der Alt­städter Hans Kölschbach, er fährt zusammen mit Georg Schäfer von SION in einem blauen VW-Käfer Cabrio von 1967. Thomas Brauckmann, Bannerhär der Narren-Zunft hatte eine Mercedes Pagode von 1965 gemeldet, kommt dann aber doch zu Fuß zum Start. Auch die Präsi­dentin der Schmuck­stücken Rüya Gazez-Krengel kommt in starker Unter­stützung von drei weiteren Schmuckies in einem BMW von 320i von 1984. Erst­malig nimmt das kom­plette aktuelle Kölner Drei­gestirn an der Rallye teil. Prinz Stefan (l) Jung, im Rosen­montags­zug noch ganz hinten, fährt im Null-Fahr­zeug vor dem Feld. Bauer Andreas Bulich und Jungfrau Stefanie - Stefan Knepper - reihen sich in einem süßen, himmel­blauen Fiat 500 von 1969 ein. Jan von Werth schickt den schmuckem Jörg Halm, Chef vom Korps á la Suite ins Rennen, der in der vergangenen Session die Traditions­figur Jan von Werth verkörpert hat. Er kommt mit seinem Reiter­korps-Freund Ralph Reinold in einem wunder­schönen, silbernen Renn­porsche 356 C von 1964, den Reinold am Vortag eigens aus dem Technik-Museum in Speyer geholt hat. Aus dem Fenster weht die JvW-Flagge.

Um 10.10 Uhr schwingt Carina Stelzmann, die neue Tanzmarie der Altstädter bei ihrem ersten öffent­lichen Auftritt die schwarz-weiße Start­fahne und schickt im Minuten-Takt die Teams mit ihren wertvollen Fahr­zeugen auf den 150 km Rundkurs in Richtung Neuss. Die Mittags­rast findet in der grünen Welt des Neusser Land­schafts- und Garten­gestaltungs­unternehmens Garten­hof Küsters statt. Werner Küsters vom Großen Rat der Alt­städter ist in dieser asiatisch geprägten Garten­welt ein groß­zügiger Gastgeber. Gleich­zeitig ist er Mit­glied im Kura­torium von Schloss Dyck und hat uns die Einfahrt in diese wunder­schöne Schloss- und Parkwelt bei Greven­broich ermöglicht. Dort steht für die Rallye­teams die Sonder­prüfung 4 an - eine Geschwindig­keits- bzw. Gleich­mäßigkeits­prüfung. Andi Juchem verantwortet und organisiert die Rallye für die KNZ und sagt: "Es ist uns eine Ehre in Schloss Dyck zu Gast sein zu dürfen - immerhin findet hier all­jährlich im August mit den Classic Days einer der bedeutendsten Oldtimer-Events Europas statt". Mit weiteren, sehr kreativen Sonder­prüfungen über­raschen und unter­halten die Spon­soren DEKA-Communication, Levy Classics Cars sowie das Heilig-­Geist Kranken­haus die Teams.

Die beiden ältesten Fahr­zeuge sind in diesem Jahr ein Rover P2 HP 16 Bj 1938, gefahren von Helmut Dopheide und ein weißer Alvis Renn­wagen Bj 1950, gefahren von Bernhard Becker (beide KG Ahl-Häre Pulheim). Bis auf ein Fahrzeug - Ingo Sieger von den Altstädtern fällt im MG-B mit Motor­schaden aus und wird vom Service­wagen, den Levy Classic Cars seit vielen Jahren hinter dem Feld herschickt, aufgenommen - erreichen alle Teil­nehmer und Fahr­zeuge das Ziel an der Pferde­rennbahn in Köln Weiden­pech. "Für uns ist eine Rallye dann eine gute Rallye, wenn alle Teil­nehmer und Helfer ohne Unfall ins Ziel kommen" sagt Jo Weber, der seitens den Altstädtern die Rallye verantwortet und organisiert.

Sonntag, der 25. Juni, die Sonne lacht - um 19.30 Uhr trinken die erschöpften Organisatoren und Helfern ein letztes gemeinsames SION Kölsch und entscheiden, dass der 17. Juni 2018 ein guter Termin für die 15. Auflage der Fastelovends-Classics ist - SAVE THE DATE !

Wir gratulieren ganz herzlich den platzierten Top 10 Teams, insbesondere den ersten drei Plätzen:


  • 1. Platz: Team Jutta Hannich, Veit Kausemann, - Reiterkorps der Altstädter - und Hans Krahnefeld in einem Ford Fiesta mit Ein-Meter-Mini-Wohnwagen
  • 2. Platz und gleichzeitig bestes Damenteam: Team Diana Schemmrich und Verena Edel - RMD v. 1861 - in einer Corvette C3 Sting Ray von 1972
  • 3. Platz: Team Oliver Burbach und Rüdiger Ramme - Tanzkorps der Altstädter – mit Telda und Moritz in einem Porsche 911 von 1987

Ganz besonderer Dank gilt dem Team vom Gartenhof Küsters, den vielen ehrenamtliche Helfern sowie den Sponsoren und Partnern, ohne die diese Veran­staltung nicht möglich wäre. Unser Partner sind:

Classic Autoglas, Alcaro Invest, DEKRA, Sion Kölsch und Anno 2011 Fass Brause, L&T – Getränke und mehr, Remagen - Köstlichkeiten aus Fleisch, DEKA Bürokommunikation, Levy Classic Cars, Toyota, Hotel Hilton Cologne, Koelnartshop, Heilig Geist-Krankenhaus Köln-Longerich, historicdrive